Sie sind nicht angemeldet.

Die A3Q-Kalender 2020 sind bestellbar:   HIER KLICKEN

 

prelude

Anfänger

  • »prelude« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 6. April 2020

Danksagungen: 0 / 4

  • Nachricht senden

1

Freitag, 10. April 2020, 10:35

3.2 Pleuellagerschaden

Hallo A3-Quattro-Freunde,
Ich habe gehört, dass ihr hier Experten für 3.2 Saugmotoren von Audi habt und wollte mich hier anmelden.

Ich habe einen TT 8J mit dem CBRA 3.2 Motor. Der Motor klappert und ich habe festgestellt, dass ein Zylinder Pleuellagerschaden hat.
Die Schalen waren so verschlissen, dass Ersetzen nichts gebracht hat.

Ich habe 2 Möglichkeiten:
1- Motor komplett ersetzen
2- Pleuellager schleifen lassen
Ich möchte von euch nur hören, welcher ist einfacher und macht mehr Sinn nach eurer Erfahrungen.

1- Ich habe einen BUB Motor mit Steuergeräten, Schlüsseln, Tacho und Kabelbaum. Darf ich den CBRA Motor (US) mit BUB ersetzen?- Müssen die Steuergeräte wirklich getauscht werden oder sind BUB und CBRA mechanisch identisch?
Allgemein: wie geht der 3.2 Motor raus? Ich habe schnell angeschaut und konnte mich nicht überzeugen, dass es schnell gehen würde. Habt ihr tipps wie man Abgasverbindung und Kardanwelle lösen kann? Muss der komplette Auspuff weg? Wie ist die allgemeine Vorgehensweise, wenn man den 3.2 Motor ausbauen möchte?

2-Ich lasse lieber CBRA Motor drin und lasse Pleuellager schleifen und mit neuen Schalen wieder einbauen.- Wie ist die schnellster Weg um die Kurbelwelle auszubauen? Getriebe raus, Ketten, Riemen lösen und Kurbelwelle rausnehmen
- oder muss kompletter Motor raus?
Ich habe momentan keinen Plan, wie ich anfangen soll.
Wenn ihr mir ein Paar gibt, kann ich sehen, was für eine Aufwand mich wartet.

Vielen Dank im VorausMert aus Aachen
Audi TT Roadster 07/2008 3.2 Schaltgetriebe

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »prelude« (10. April 2020, 10:52)


  • »DerMontach« ist männlich

Beiträge: 596

Registrierungsdatum: 1. Oktober 2012

Aktuelles Auto: Audi A3 Quattro 3.2l US Modell

Postleitzahl: 39291

Wohnort: Ziepel

Danksagungen: 128 / 10

  • Nachricht senden

2

Freitag, 10. April 2020, 12:53

Hallo erstmal,

Da hast du ja ganz schön was vor.
Ich würde dir erst mal raten im Netz nach Reparaturanleitungen zu suchen.
ElsaWin ist zum Beispiel sehr gut, dort stehen Drehmomente, Vorgehensweisen, sowie hinweise für Spezialwerkzeug drin.
Diese Daten brauchst du zwingend um alles ordentlich zu erledigen.
Das Programm gibt es zb. als VM, also sofort Lauffähig.

Ich würde vielleicht den Block vom BUB übernehmen, alles andere könnte viele Probleme nach sich ziehen, wie unser lieber Richard hier im Forum zb. hatte.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

prelude (10.04.2020)

DIDI007

A3Q Forscher

  • »DIDI007« ist männlich

Beiträge: 3 773

Registrierungsdatum: 10. Juni 2011

Wohnort: München

Danksagungen: 911 / 103

  • Nachricht senden

3

Freitag, 10. April 2020, 17:04

Willkommen hier im Forum.

Ein schönes Osterei hast du da für uns vorbereitet. Hier wird es einiges für uns zum Mitlesen geben in den nächsten Wochen.

Ein Pleulager richten an der Kurbelwelle ist im eingebauten Zustand gar nicht möglich, also muss der jetzige Motor raus.
Einfacher für dich wird letztendlich der Tausch auf den vorhanden BUB Motor sein. Der CBRA ist dem BUB sehr ähnlich
und deshalb würde ich an deiner Stell den Rumpfmotor des BUB einbauen und mit dem Drumherum des CBRA kombinieren.

Also den BUB Motor zusammen lassen je nach Alter und Laufleistung. Ansonten zuvor vorbereiten falls Zustand / km unbekannt.
Auf jeden Fall lohnt sich die Ölwanne abzunehmen und den Ansaugrüssel der Ölpumpe zu reinigen als auch die Wanne selbst.
Dichtungsmasse für die Wanne und den Ölsensor neu machen und wieder zusammen bauen.

Die Motor/Getriebe Einheit ist mit nur 8 Schruaben am Fahrzeug befestigt und schnell raus ;-) wenn da nicht das Allrad wäre.

Welche Mittel hast du zum Ausbauen? Hebebühne? Motorkrahn und Wagenheber?

Der Ausbau geht im Prinzip so:

- Front in Servicestellung dazu Frontstoßstange abbauen
- Kardanwelle an Hardyscheibe ab
- beide Innengelenke der Antriebswellen ab
- Drehmomentstütze ab
- beide Vorrohre am Krümmer ab
- Luffilterkasten ausbauen
- Wasser raus und Schläuche ab
- Motorkabelbaum am Steuergerät ab und auf den Motor legen
- Motorkran anhängen und beide Lager an Motor und Getriebe lösen und alles nach oben raus heben

Viel Spaß beim Schrauben und dokumentieren deines Umbaus

Grüße
Didi


PS: Zum Gück hat der TT viel mehr Platz im Motorraum als ein G5 oder A3 !

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Paramedic_LU (10.04.2020), prelude (10.04.2020)

prelude

Anfänger

  • »prelude« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 6. April 2020

Danksagungen: 0 / 4

  • Nachricht senden

4

Freitag, 10. April 2020, 23:41

ElsaWin ist zum Beispiel sehr gut, dort stehen Drehmomente, Vorgehensweisen, sowie hinweise für Spezialwerkzeug drin.
Diese Daten brauchst du zwingend um alles ordentlich zu erledigen.
Das Programm gibt es zb. als VM, also sofort Lauffähig.
Danke für den Tipp. Es kostet ca. 50€. Wenn du meinst, dass es hilfreich ist, werde ich bestellen!

Ich würde vielleicht den Block vom BUB übernehmen, alles andere könnte viele Probleme nach sich ziehen, wie unser lieber Richard hier im Forum zb. hatte.
Was für ein Problem hatte Richard?

prelude

Anfänger

  • »prelude« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 6. April 2020

Danksagungen: 0 / 4

  • Nachricht senden

5

Samstag, 11. April 2020, 00:21

Willkommen hier im Forum.
Vielen Dank Didi!
Ich habe ein Paar Fragen zu deinen Kommentaren..

Zitat

Ein Pleulager richten an der Kurbelwelle ist im eingebauten Zustand gar nicht möglich, also muss der jetzige Motor raus.
Meinst du, ich kann die Kurbelwelle nicht nicht ausbauen, wenn der Motor noch im Fahrzeug drin bleibt? Meine erste Überlegung war, Ölwanne, Getriebe raus, dann Kurbelwelle. Ich lasse die Kurbelwelle beim Motoreninstandsetzer schleifen und dann wieder zurück zum Block. Würde das nicht funktionieren?
Einfacher für dich wird letztendlich der Tausch auf den vorhanden BUB Motor sein. Der CBRA ist dem BUB sehr ähnlich
und deshalb würde ich an deiner Stell den Rumpfmotor des BUB einbauen und mit dem Drumherum des CBRA kombinieren.
Also, ich brauche die Steuergeräte von BUB nicht. Rumpmotor ist ähnlich.

Zitat

Welche Mittel hast du zum Ausbauen? Hebebühne? Motorkrahn und Wagenheber?
Ich habe alles. Ich werde alles in der Mietwerkstatt erledigen. Das einzige Problem, ich bin alleine.

Zitat

Front in Servicestellung dazu Frontstoßstange abbauen
Heißt das, das komplette Kühlerpaket muss raus?

Zitat

Kardanwelle an Hardyscheibe ab
Dafür muss Auspuff auch ab?

Zitat

beide Vorrohre am Krümmer ab
Ich habe schnell von unten angeschaut und konnte mich nicht vorstellen, wie ich die Vorrohre am Krümmer lösen kann. Wie ist die vorgehensweise? Auspuff ab, Kardanwelle ab und dann die Vorrohre?

Zitat

Viel Spaß beim Schrauben und dokumentieren deines Umbaus
Gibt es einen Beitrag, wo man beschreibt, wie der Motor raus geht?
Wenn ich den Mut finde, fang ich morgen an 8o

Vielen Dank für deine Tipps.

  • »DerMontach« ist männlich

Beiträge: 596

Registrierungsdatum: 1. Oktober 2012

Aktuelles Auto: Audi A3 Quattro 3.2l US Modell

Postleitzahl: 39291

Wohnort: Ziepel

Danksagungen: 128 / 10

  • Nachricht senden

6

Samstag, 11. April 2020, 01:32

Der Richard hatte ebenfalls einen Motor aus einem TT und wollte diesen in seinem 8P übernehmen.
Es gab aber dennoch ein paar feine Unterschiede zwischen Mechanik und Software, welche einen Betrieb verhinderten.
Aber da liest du dir am besten mal seinen Thread durch: Klick

Also der DIDI hat ja bereits schon gut vorgelegt, die Bilder und Texte dazu gibts dann im ElsaWin.
Das war auf jedenfall eine der besten Investitionen die du als VAG Schrauber machen konntest.
Die nächste und warscheinlich auch sehr notwendige Geldanlage wird dann wohl ein VCDS Adapter sein, einfach um zu kontrollieren das alles so funktioniert wie es sein soll.

Ob die Kurbelwelle von unten auszubauen geht, kann ich dir leider auch nicht sagen aber die Frage wird dir hier sicher noch beantwortet.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

prelude (12.04.2020)

DIDI007

A3Q Forscher

  • »DIDI007« ist männlich

Beiträge: 3 773

Registrierungsdatum: 10. Juni 2011

Wohnort: München

Danksagungen: 911 / 103

  • Nachricht senden

7

Samstag, 11. April 2020, 09:59

Das ist natürlich eine verwegene Idee im eingeebauten Zustand die Kurbelwelle auszubauen.
Das geht auf jeden Fall auch aber ich weiß nicht ob man an alle Schrauben ran kommt. Das mußt du ausprobieren.

Ein weiterer Punkt ist der, wie hat sich das defekte Lager aufgelöst und wo verstopfen eventuell die Brösel wichtige
Ölkanäle zum Kopf oder zu allen anderen Lagerstellen der Kurbelwelle. Alleine deshalb würde ich den Motor zerlegen und
um es heraus zufinden. Sonst droht der nächste Motortod und der bisherige Einsatz war umsonst.

Das Vorrohr wird von oben auf dem Motor liegen abgeschraubt. Die Abgasanlage verbleibt im Fahrzeug.
Die Kardanwelle verbleibt ebenso im Fahrzeug.

Richtig der BUB Rumpfmotor sollte identisch sein.

Die Servicestellung verschiebt die Front ca. 15cm und man hat dadurch mehr Platz im Motorraum.
Alle Schläuche für Kühlwasser und die Klimaleitungen bleiben verbunden.

Das komplette Antriebspaket nimmt man mit Motorkran nach vorne oder nach oben bzw. auf
der Hebebühne nach unten raus.

Wie wäre es den BUB Rumpfmotor vorzubereiten und dann einfach einzubauen?
Damit wäre das Auto schnellst möglich wieder fahrbereit.

Richard hatte einen defekten BUB Motor durch einen BHE Motor aus der ersten Generation TT umgebaut,
der ist mechanisch im Kettensteuertrieb anders.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DIDI007« (11. April 2020, 10:00)


prelude

Anfänger

  • »prelude« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 6. April 2020

Danksagungen: 0 / 4

  • Nachricht senden

8

Samstag, 11. April 2020, 23:52

Die Servicestellung verschiebt die Front ca. 15cm und man hat dadurch mehr Platz im Motorraum.
Alle Schläuche für Kühlwasser und die Klimaleitungen bleiben verbunden.
Ist das beim TT auch so? Ich sehe da nichts verschiebbares..Muss ich denSchloßträger abschrauben und verschieben?
Wie wäre es den BUB Rumpfmotor vorzubereiten und dann einfach einzubauen?
Damit wäre das Auto schnellst möglich wieder fahrbereit.

Das ist eine andere Frage. Was muss ich unbedingt am BUB tauschen, bevor es eingebaut ist? Steuerkette?
BUB ist noch eingebaut (im Unfallfahrzeug). Ich habe heute ihn gestartet. Der Motor läuft ruhig. Das Auto hat Automatikgetriebe.
Im leerlauf an der Kettenseite höre ich ein ganz leichtes Geräusch. Ganz leichtes klackern und wenn der Gang D gewählt wird, ist der Geräusch weg. Ist das Steuerkettenproblem oder etwas mit Doppelkungsgetriebe? ?( Wenn der Motor warm wird ist das Geräusch im Leerlauf auch weg.

DIDI007

A3Q Forscher

  • »DIDI007« ist männlich

Beiträge: 3 773

Registrierungsdatum: 10. Juni 2011

Wohnort: München

Danksagungen: 911 / 103

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 12. April 2020, 08:48

Einfach die Schrauben des Schloßträgers M8 x 40 durch M8 x 200 ersetzen und schon kannst du alles fast beliebig vorziehen.

BUB: bitte Kettenwerte auslesen wenn er noch so verfügbar und eingebaut ist. Dein beschriebenes Geräusch ist vermutlich ein defektes Zweimassenschwungrad und nicht der Kettentrieb.
Am BUB würde ich, wie bereits beschrieben, mindestens Ölwanne abnehmen und reinigen als auch den Ansaugrüssel der Ölpumpe. Wenn die Kettenwerte passen, maximal den oberen Spanner ausbauen und mit der Hand drücken, prüfen ob beweglich und leichtgängig ist. Alles andere mehr darüber hinaus kannst du auch machen je nach Laufleistung.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DIDI007« (12. April 2020, 08:49)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

prelude (12.04.2020)

prelude

Anfänger

  • »prelude« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 6. April 2020

Danksagungen: 0 / 4

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 12. April 2020, 11:24

Vielen Dank Didi
Leider habe ich kein VCDS um die Messblockerte zu lesen..
Noch eine Frage: Kann Klimakompressor im Auto bleiben? oder muss mit dem Motor raus? Dann muss ich Klimaanlage entleeren lassen.

DIDI007

A3Q Forscher

  • »DIDI007« ist männlich

Beiträge: 3 773

Registrierungsdatum: 10. Juni 2011

Wohnort: München

Danksagungen: 911 / 103

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 12. April 2020, 11:55

Schau mal hier in der VCDS Karte wo einer in deiner Nähe ist.

Alle Nebenaggregate verbleiben im Auto und werden zuvor vom Motor getrennt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DIDI007« (12. April 2020, 11:59)


prelude

Anfänger

  • »prelude« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 6. April 2020

Danksagungen: 0 / 4

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 12. April 2020, 22:04

Leider bin ich an der Kardanwelle blockiert.
Die drei Schrauben kann ich nicht lösen..von oben alles frei, trotzdem ist der Platz eng. Ich kann da keine hohe Kraft auf den Schlüssel ausüben.
Mit Rostlöser habe ich auch versucht, hat nichts gebracht.

  • »DerMontach« ist männlich

Beiträge: 596

Registrierungsdatum: 1. Oktober 2012

Aktuelles Auto: Audi A3 Quattro 3.2l US Modell

Postleitzahl: 39291

Wohnort: Ziepel

Danksagungen: 128 / 10

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 12. April 2020, 22:29

Mach die Zündung an und stell auf N, dann kannst die Welle von Hand drehen.
Ich hab mir da auch einen abgebrochen, vor allem beim zusammenbau und dem ansetzen des Drehmomentschlüssels.
Die Krümmerschrauben waren auch nicht ohne, hab sogar einen Stehbolzen abgebrochen und musste diesen ersetzen.

Viel glück

prelude

Anfänger

  • »prelude« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 6. April 2020

Danksagungen: 0 / 4

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 12. April 2020, 22:46

Wahrscheinlich habe ich mich falsch ausgedrückt ^^

Ich meinte, ich komme nicht weiter, weil ich die Schrauben nicht lösen kann.
Die Welle ist nicht blockiert 8o

Krümmerschrauben waren kein großes Problem, außer die hintere. Aber da hat Schlagschrauber reingepasst und die Schrauben konnte ich lösen. Ich habe auch halbe Stunde Rostlöser wirken lassen.
Wie hast die Schrauben an der Hardyscheibe gelöst?
Was für ein Werkzeug hattest du?

  • »DerMontach« ist männlich

Beiträge: 596

Registrierungsdatum: 1. Oktober 2012

Aktuelles Auto: Audi A3 Quattro 3.2l US Modell

Postleitzahl: 39291

Wohnort: Ziepel

Danksagungen: 128 / 10

  • Nachricht senden

15

Montag, 13. April 2020, 01:37

Ah ok dann hab ich das falsch verstanden sorry

Zum lösen hatte ich nen 10er Ringschlüssel mit Vielzahnring.
Zum anziehen hatte ich mir dann extra nen Satz Vielzahn Nüsse gekauft.
Die Trägerplatte mit dem Lager der Pendelstütze hatte ich auch demontiert, weil gleich ein neues eingepresst wurde.
Ankippen musst den Motor ja eh, sonst bekommst die Welle nicht vom Zapfen geschoben.
Du Glückspilz, ich hätte damals echt alles an die Wand schmeissen können bei diesen völlig dämlich zu erreichenden Krümmermuttern.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DerMontach« (13. April 2020, 01:39)


prelude

Anfänger

  • »prelude« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 6. April 2020

Danksagungen: 0 / 4

  • Nachricht senden

16

Montag, 13. April 2020, 11:57

Zum lösen hatte ich nen 10er Ringschlüssel mit Vielzahnring.
Die Trägerplatte mit dem Lager der Pendelstütze hatte ich auch demontiert, weil gleich ein neues eingepresst wurde.

Ich habe auch einen 10er Ringschlüssel mit Vielzahn. Ich habe versucht in verschiedenen Positionen mit dem Ringschlüssel, aber ich glaube nicht, dass es klappen wird. Ich habe aufgehört.
Hast du die Schrauben von oben gelöst?
Wenn diese Platte weg ist, kannst man auch von unten?

DIDI007

A3Q Forscher

  • »DIDI007« ist männlich

Beiträge: 3 773

Registrierungsdatum: 10. Juni 2011

Wohnort: München

Danksagungen: 911 / 103

  • Nachricht senden

17

Montag, 13. April 2020, 12:28

Kommt man doch mit einem kleinen Schlagschrauber oder elektrischen Schraubschlüssel an die Schrauben #3 gut ran.

Gibt es Bilder von der Stelle?

prelude

Anfänger

  • »prelude« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 6. April 2020

Danksagungen: 0 / 4

  • Nachricht senden

18

Montag, 13. April 2020, 12:50

Ich habe einen kleinen Schlagschrauber aber trotzdem ist der Platz zu eng.
Ich mache gleiche ein Paar Fotos..

  • »DerMontach« ist männlich

Beiträge: 596

Registrierungsdatum: 1. Oktober 2012

Aktuelles Auto: Audi A3 Quattro 3.2l US Modell

Postleitzahl: 39291

Wohnort: Ziepel

Danksagungen: 128 / 10

  • Nachricht senden

19

Montag, 13. April 2020, 13:27

Ich möchte meinen, das ich eigentlich auch nicht wirklich Probleme hatte dort ran zu kommen, halt immer eine Position weiterdrehen die Welle.
Damals half ich mir, mit sanften Hammerschlägen, auf dem Ringschlüssel nach.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DerMontach« (13. April 2020, 13:28)


prelude

Anfänger

  • »prelude« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 6. April 2020

Danksagungen: 0 / 4

  • Nachricht senden

20

Montag, 13. April 2020, 13:30

Gestern hatte ich kein Geduld mehr.
Mit Hammerschlägen habe ich auch probiert.
Ich probiere heute noch Mal.

/html>