Sie sind nicht angemeldet.

Die A3Q-Kalender 2018  sind bestellbar :-)   ***KLICK***  

Psychedelic

Seefahrer

  • »Psychedelic« ist männlich

Beiträge: 3 708

Registrierungsdatum: 13. March 2008

Aktuelles Auto: A3 8P 3.2 Bj.2004 Motorcode BDB, Suzuki Samurai Prototyp Bj.90

Postleitzahl: 86415

Wohnort: Mering

Danksagungen: 291 / 80

  • Nachricht senden

21

Wednesday, 3. January 2018, 11:51

Moin zusammen,
nach etwas längerer Zeit melde ich mich mal wieer zu Wort. ^^

Zu dem Thema kann ich nur folgendes Sagen.
1. Um ein KfZ von A nach B zu bewegen, benötigt es Energie, was durch den entsprechenden Motor in Kraft umgesetzt wird, was wiederum das KfZ in Bewegung setzt. Egal ob direkt fossile Energie im Verbrennungsmotor verbrannt wir, oder ob sie im Stromkraftwerk verbrannt wird.

2. Ja, es gibt noch die Öko-Stromgewinnung, ohne benutzung von fossiler Energie. Das klingt toll, geht auch einen guten Weg. Weiter geht es jedoch mit Punkt 3. ;)

3. Der Tank des KfZ, in dem Fall für den elektrischen Antrieb. :huh: Man beachte die benötigte Energie zur Herstellung der Akkus. Dazu die benötigte Energie zur Gewinnung der Materialien. Sowie auch die Entsorgung von abgelebten Akkus.
Diese Bilanz ist momentan absolut NICHT gut, anders gesagt "geschmeidig Umweltbelastend". Im Gegensatz dazu darf man sehr viele Tankfüllungen in einem KfZ mit Verbrennungsmotor verheizen, bis man diese Energie und Umweltbelastung wett macht. :thumbsup:

Die Akkus werden immer besser, das stimmt. Sie sind jedoch noch weit davon entfernt, richtig effizient zu sein, wenn man die Herstellungs- und Entsorgungs-Bilanzen mit in Betracht zieht.
Nach aktuellen Schätzungen würden die vorhandenen Rohstoffkapazitäten gar nicht ausreichen, wenn plötzlich komplett auf Elektrofahrzeuge umgestiegen wird.

Zum Thema Wasserstoff als Akku-Ersatz. Wie schon einige geschrieben hatten, ist die Herstellung von Wasserstoff auch nicht gerade sehr Energieeffizien.
Wie schaut es mit Wasserstoff bei einem Verkehrsunfall mit der Sicherheit aus ? Ist ja allgemein bekannt, daß Wasserstoff recht reaktionsfreudig reagiert, wenn es eine Verbindung mit Sauerstoff eingeht. :D

Grüße,
Psychedelic
Wer Hubraum sät, wird Leistung ernten !

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

videoschrotti (03.01.2018)

Cloudforce

Fortgeschrittener

  • »Cloudforce« ist männlich

Beiträge: 357

Registrierungsdatum: 3. October 2004

Aktuelles Auto: VW Passat CC 2.0 TSI '12

Wohnort: Kleinniederbergldorfhochachselschwang

Danksagungen: 41 / 3

  • Nachricht senden

22

Wednesday, 3. January 2018, 12:26


Zum Thema Wasserstoff als Akku-Ersatz. Wie schon einige geschrieben hatten, ist die Herstellung von Wasserstoff auch nicht gerade sehr Energieeffizien.
Wie schaut es mit Wasserstoff bei einem Verkehrsunfall mit der Sicherheit aus ? Ist ja allgemein bekannt, daß Wasserstoff recht reaktionsfreudig reagiert, wenn es eine Verbindung mit Sauerstoff eingeht. :D



Zumal man bei einem Fahrzeug mit Brennstoffzelle auch einen Akku als Zwischenspeicher braucht, denn die Brennstoffzelle produziert Strom, den der Fahrmotor verbraucht.

Zitat


3. Der Tank des KfZ, in dem Fall für den elektrischen Antrieb. :huh: Man beachte die benötigte Energie zur Herstellung der Akkus. Dazu die benötigte Energie zur Gewinnung der Materialien. Sowie auch die Entsorgung von abgelebten Akkus.
Diese Bilanz ist momentan absolut NICHT gut, anders gesagt "geschmeidig Umweltbelastend". Im Gegensatz dazu darf man sehr viele Tankfüllungen in einem KfZ mit Verbrennungsmotor verheizen, bis man diese Energie und Umweltbelastung wett macht. :thumbsup:

Die Akkus werden immer besser, das stimmt. Sie sind jedoch noch weit davon entfernt, richtig effizient zu sein, wenn man die Herstellungs- und Entsorgungs-Bilanzen mit in Betracht zieht.
Nach aktuellen Schätzungen würden die vorhandenen Rohstoffkapazitäten gar nicht ausreichen, wenn plötzlich komplett auf Elektrofahrzeuge umgestiegen wird.


Erdöl zu fördern, zu verarbeiten und an die Tankstellen zu liefern ist genauso umweltbelastend und energieaufwändig. Der Sprit kommt ja auch nicht aus der Zapfsäule.

Zitat

Die Anzahl der Frage- und Ausrufezeichen ist umgekehrt proportional zur Intelligenz des Verfassers.
VW Passat CC 2.0 TSI 155 kW

VCDS HEX+CAN USB

Psychedelic

Seefahrer

  • »Psychedelic« ist männlich

Beiträge: 3 708

Registrierungsdatum: 13. March 2008

Aktuelles Auto: A3 8P 3.2 Bj.2004 Motorcode BDB, Suzuki Samurai Prototyp Bj.90

Postleitzahl: 86415

Wohnort: Mering

Danksagungen: 291 / 80

  • Nachricht senden

23

Wednesday, 3. January 2018, 15:11

Aus meiner Sicht vergleiche ich, für die Herstellung benötigte Energie, wie folgt.

VerbrennerFlitzer -> Elektrokoffer
Fahrzeug -> Fahrzeug
Tank -> Akku
Kraftstoff -> Strom
Wer Hubraum sät, wird Leistung ernten !

Goldfinger

Schüler

  • »Goldfinger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 86

Registrierungsdatum: 8. November 2017

Aktuelles Auto: S3 8V FL Limo

Wohnort: Uelzen

Danksagungen: 1 / 9

  • Nachricht senden

24

Wednesday, 3. January 2018, 16:38

Eben auf Heise gelesen...

" Elektroautos: Kaufprämie kaum gefragt"

https://www.heise.de/newsticker/meldung/…gt-3931317.html

Wenn man dazu noch bedenkt, wer alles Antragsberechtigt ist:
Privatpersonen, Unternehmen, Körperschaft des öffentlichen Rechts, Stiftungen, Vereine

Der Hauptteil dürfte wohl auf Unternehmen und öffentliche Einrichtungen entfallen, die damit etwas
ihr "Image" aufpolieren wollen. WIe lange läuft die Förderung eigentlich noch?
.
Vorsicht, Stufe! ... Audi S3 Limousine 8V Facelift, S-tronic, Ibisweiß [Liefertermin Mai 2018] :thumbsup:
.

Goldfinger

Schüler

  • »Goldfinger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 86

Registrierungsdatum: 8. November 2017

Aktuelles Auto: S3 8V FL Limo

Wohnort: Uelzen

Danksagungen: 1 / 9

  • Nachricht senden

25

Sunday, 7. January 2018, 20:33

Heute war ein sehr interessanter Kommentar vom deutscher Journalist und Buchautor von Henryk M. Broder in Welt Online...

"Das Elektroauto ist ein einziger großer Denkfehler"
https://www.welt.de/motor/article1721695…Denkfehler.html

Wie man an der Abstimmung sehen, stimmen 10:1 der Nutzer dem Kommentar bei...

Der aktuelle KBA-Bericht für 2017 hat zudem gezeigt, dass nur 0,7% der Neuzulassungen E-Autos waren - trotz Umweltprämie.
Dafür hat der Benziner (57,7%) um 14,2% deutlich auf Kosten des Diesel (38,8%) zugelegt.
.
Vorsicht, Stufe! ... Audi S3 Limousine 8V Facelift, S-tronic, Ibisweiß [Liefertermin Mai 2018] :thumbsup:
.

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »Goldfinger« (7. January 2018, 20:51)


Goldfinger

Schüler

  • »Goldfinger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 86

Registrierungsdatum: 8. November 2017

Aktuelles Auto: S3 8V FL Limo

Wohnort: Uelzen

Danksagungen: 1 / 9

  • Nachricht senden

26

Thursday, 11. January 2018, 16:54

Heute auf Auto Motor & Sport gelesen: CEOs sind sich einig: "Das E-Auto wird scheitern"

"Eine sehr umfangreiche Studie der Unternehmensberatung KPMG zeigt, was viele vielleicht schon vermutet haben:
Nicht einmal die Chefs der größten Autokonzerne der Welt glauben an das Elektroauto."

https://www.auto-motor-und-sport.de/news…e-12853205.html
.
Vorsicht, Stufe! ... Audi S3 Limousine 8V Facelift, S-tronic, Ibisweiß [Liefertermin Mai 2018] :thumbsup:
.

Cloudforce

Fortgeschrittener

  • »Cloudforce« ist männlich

Beiträge: 357

Registrierungsdatum: 3. October 2004

Aktuelles Auto: VW Passat CC 2.0 TSI '12

Wohnort: Kleinniederbergldorfhochachselschwang

Danksagungen: 41 / 3

  • Nachricht senden

27

Friday, 12. January 2018, 21:35

Die Chefs von Kodak und Nokia glaubten auch nicht, dass sich Digitalfotografie und Smartphones durchsetzen werden...

Zitat

Die Anzahl der Frage- und Ausrufezeichen ist umgekehrt proportional zur Intelligenz des Verfassers.
VW Passat CC 2.0 TSI 155 kW

VCDS HEX+CAN USB

Goldfinger

Schüler

  • »Goldfinger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 86

Registrierungsdatum: 8. November 2017

Aktuelles Auto: S3 8V FL Limo

Wohnort: Uelzen

Danksagungen: 1 / 9

  • Nachricht senden

28

Friday, 12. January 2018, 22:49

Die Chefs von Kodak und Nokia glaubten auch nicht, dass sich Digitalfotografie und Smartphones durchsetzen werden...


Digitalkameras und Smartphones boten technische und nutzungsbedingte Vorteile. Welche Vorteile hat eine Elektroauto gegenüber einem Verbrenner bzgl. Reichweite, Tank-/Ladezeiten, Anschaffungskosten, etc.?

Ich sehe eher Wasserstoffautos als Ergänzung neben den Verbrenner. Eine weitere spannende Alternativ dürfte Blue Crude werden: Sauberer Erdölersatz-Sprit für Benziner und Diesel!

https://www.welt.de/wirtschaft/article16…ngstraeger.html
.
Vorsicht, Stufe! ... Audi S3 Limousine 8V Facelift, S-tronic, Ibisweiß [Liefertermin Mai 2018] :thumbsup:
.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Goldfinger« (12. January 2018, 23:22)


Cloudforce

Fortgeschrittener

  • »Cloudforce« ist männlich

Beiträge: 357

Registrierungsdatum: 3. October 2004

Aktuelles Auto: VW Passat CC 2.0 TSI '12

Wohnort: Kleinniederbergldorfhochachselschwang

Danksagungen: 41 / 3

  • Nachricht senden

29

Saturday, 13. January 2018, 19:41

Die Infrastruktur für Wasserstoffautos aufzubauen und eine ausreichende Versorgung sicherzustellen ist aber wesentlich kostenintensiver, als Schnellladesäulen aufzustellen.

Ich sehe den Hauptnachteil von Wasserstoffautos (und auch Verbrennungsmotoren) in der geringen Effizienz.
Das ist wie, wenn ich eine Flasche Wein aufmache, 2 Gläser trinke und den Rest wegschütte.

Zitat

Die Anzahl der Frage- und Ausrufezeichen ist umgekehrt proportional zur Intelligenz des Verfassers.
VW Passat CC 2.0 TSI 155 kW

VCDS HEX+CAN USB

weckle

VR6-Fan

Beiträge: 143

Danksagungen: 26 / 18

  • Nachricht senden

30

Saturday, 13. January 2018, 23:03

Das ist wie, wenn ich eine Flasche Wein aufmache, 2 Gläser trinke und den Rest wegschütte.
Das Video von diesem Zukunfts- bzw. Trendforscher habe ich auch gesehen, aus dem das Zitat stammt. Ist sehenswert und regt zur Diskussion an, weiß aber leider den Namen nicht mehr.

Spannend wird einfach, wie die breite Masse die Fahrzeuge annehmen wird.

Klar gibt es die early adopter, wie bei Tesla, die dann von Holland bis nach Österreich mit 120kmh auf der rechten Spur mit dem Modell S tuckern...sehr schön aktuell Samstags auf der A9 zu beobachten. Und dann Videos machen, auf denen sie einen Huracan abziehen....toll. Aber wer, der Ottonormalverdiener will soviel oder mehr für einen gleichwertigen Elektrowagen ausgeben und sich dann so einschränken, was Reichweite speziell im Winter usw. angeht.

Die OEMs investieren massiv auf dem Feld und stellen sich teilweise sehr breit auf, was BEVs angeht (in der Autobild oder AMS war vor Weihnachten ein Beitrag über die Modellpalette vollelektrisch bei Audi bis 2025).....wenn da die Nachfrage nicht kommt, wird das nicht ohne für die finanzielle Situation des Unternehmens....

Keiner kann in die Zukunft schauen, auch wenn viele sich so verkaufen als ob sie es könnten. Aber wenn es dann doch irgendwann durchschlägt und man ist als OEM nicht vorne dran, kann das auch mies ausgehen. Keine einfachen Entscheidungen, die da getroffen wurden und getroffen werden. Mit denen will ich nicht tauschen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Goldfinger (14.01.2018)

Goldfinger

Schüler

  • »Goldfinger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 86

Registrierungsdatum: 8. November 2017

Aktuelles Auto: S3 8V FL Limo

Wohnort: Uelzen

Danksagungen: 1 / 9

  • Nachricht senden

31

Sunday, 14. January 2018, 09:40

@ Cloudforce: Wenn es um reine Effizienz geht, dann die die ÖPNV die richtige Wahl ;)

@ weckle: Die Preview bis 2025 sind imho immer etwas mit Vorsicht zu genießen. Aktuell sind ja noch nicht mal 100% gesicherte Fakten (bis auf BMUX) zu neuen A-Klasse gekannt und die erscheint ja schon in wenigen Wochen. BMW hält sich alle Optionen offen und will bis 2021 sein Werke flexibel machen, sodass man innerhalb kürzester Zeit zwischen der Produktion von Akkuauto, Wasserstoffauto und Verbrenner - und umgekehrt - immer auf die jeweilige Nachfrage flexibel reagieren kann.

Wie gesagt, wenn man sich die aktuellen KBA Zulassungszahlen von 2017 anschaut, dann sieht man dass das Interesse mit 0,7% an Akkuautos eher reging ist - trotz Prämien von Staat und Unternehmen. In Japan z.B. will man inzwischen komplett von den Akkuautos hin zu Wasserstoff. Dazu gibt es dort aktuell einen regelrechten Diesel-Boom mit einem Nachfragezuwachs in 2017 von etwas über 20% und das im Land der Hybrid-Erfinder :whistling:
.
Vorsicht, Stufe! ... Audi S3 Limousine 8V Facelift, S-tronic, Ibisweiß [Liefertermin Mai 2018] :thumbsup:
.